Weniger Privatsphäre durch Neuregelung in der Luftverkehrsordnung? Mögliche Grundbucheinsicht für Drohnenbesitzer

Mitte Januar hat Bundesminister Dobrint dem Bundeskabinett einen Entwurf der “Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten” vorgelegt. Zum Schutz der Privatsphäre dürfen dann Wohngrundstücke von Drohnen nur noch mit ausdrücklicher Zustimmung des Eigentümers überflogen werden.  Soweit so gut. Rechtsanwalt Tobias Goldkamp der Kanzlei Breuer, Klingen, Goldkamp Rechtsanwälte gibt allerdings zu bedenken, dass das ansonsten im Regelfall nicht vorhandene berechtigte Interesse für eine Grundbucheinsicht womöglich damit fällt. Schließlich möchte ich doch vor meinem geplanten Überflug die ausdrückliche Zustimmung des Grundstückbesitzers einholen. Oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.